Tolle Schachpartien

Die besten Partien von 1834 bis 2000

PGN-Datenbank

Vielen Dank an den SC Starnberg, der die PGN-Sammlung bereitstellt.

Perlen der Schachwelt (mit Kommentaren) von Wikipedia

Liste der verwendeten Artikel:

Artikel Autoren
Seekadettenmatt
Louis-Charles Mahé de La Bourdonnais
Unsterbliche Partie
Immergrüne Partie
Morphy – Karl von Braunschweig und Graf Isoard, Paris 1858
Max Lange (Verleger)
Unsterbliche Remispartie
Zukertort – Blackburne, London 1883
Lasker – Bauer, Amsterdam 1889
Tarrasch-Falle
Steinitz – von Bardeleben, Hastings 1895
Pillsbury – Lasker, Sankt Petersburg 1896
Rubinsteins Unsterbliche Partie
Réti – Tartakower, Wien 1910
Lasker – Schlechter, Berlin 1910, 10. Wettkampfpartie
Capablanca – Bernstein, San Sebastián 1911
Edward Lasker
Lasker – Capablanca, St. Petersburg 1914
MacCutcheon-Variante
Adams – Torre, New Orleans 1920
Bogoljubow – Aljechin, Hastings 1922
Unsterbliche Zugzwangpartie
Réti – Aljechin, Baden-Baden 1925
Miguel Najdorf
Tylkowski – Wojciechowski, Poznań 1931
Peruanische Unsterbliche
Perle von Zandvoort
Botwinnik – Capablanca, Rotterdam 1938
Uruguayische Unsterbliche
Partie des Jahrhunderts
Spasski – Bronstein, UdSSR-Meisterschaft 1960
Unsterbliche Fernpartie
Beratungspartie
Larsen – Spasski, Belgrad 1970
Eduard Gufeld
Iwantschuk – Jussupow, Brüssel 1991
Nigel Short
Joël Lautier
Deep Blue – Kasparow, Philadelphia 1996, 1. Wettkampfpartie
Kasparov versus the World
Kasparow – Topalow, Wijk aan Zee 1999
Teymur Rəcəbov

Ralphs Schachecke

Analyse meiner Regionalligapartien der Saison 1995
Best of Pater - seine besten Partien von ihm selbst analysiert
Minoritätsangriff - ein Beitrag zum Themenabend
Spanische Abtauschvariante - ein Beitrag zum Themenabend
Turmendspiel - ein Beitrag zum Themenabend